reden auf deutsch

الأحد، 10 يونيو 2018

معجم الموقع







Rigorismus
der Rigorismus (n.)
  1. تَزَمَّتَ: (فعل)
    • تزمَّتَ يتزمَّت ، تزمُّتًا ، فهو مُتزمِّت
    • تَزَمَّتَ الرَّجُلُ : سَكَتَ أَوْ كَانَ قَلِيلَ الكَلاَمِ ، تَوَقَّرَ
    • يَتَزَمَّتُ فِي شُؤُونِ الدِّينِ : يُبَالِغُ فِي التَّقَيُّدِ بِقَوَاعِدِهِ ، يَتَعَصَّبُ ، يَتَشَدَّدُ



zwinkern
zwinkernغمز zwinkernرمش das Augenzwinkern (n.)غمزة [ج. غمزات]
<nervös, freundlich zwinkern; mit dem Auge, mit den Augen zwinkern>:
Der Rauch brannte mir in den Augen, so dass ich zwinkern musste.
Das war nur ein Scherz von ihm. Hast du nicht gesehen, wie er gezwinkert hat?
untertänig
untertänig (adj.)
untertänig abwert. so, dass man sich völlig nach dem Willen eines anderen richtet
so, dass man durch sein Verhalten zeigt, dass man sich ganz nach jemandes Willen richtetdevot <eine Verbeugung; jemanden untertänig um etwas bitten>

untertänig um etwas bitten, sich untertänig verbeugen, Ihr untertänigster Diener!
die Lawine

eine große Masse von Schnee, die einen Berg herunterstürzt

Aufholen
auf·ho·len <holst auf, holte auf, hat aufgeholt> aufholenI. VERB (mit OBJ) jmd. holt etwas auf ein Versäumnis ausgleichen Versäumtes/Verluste/einen Rückstand aufholenII. VERB (ohne OBJ) jmd. holt auf den Rückstand verringern Der Sportler hat in der letzten Runde aufgeholt.
Der Zug konnte die Verspätung wieder aufholen. Lauf schneller, die anderen holen auf!

Arbeit, Stoff nachholen, was man versäumt hat
Jetzt, wo sie wieder gesund ist, hat sie viel aufzuholen.
Die Endogamie
die Endogamie


Abschottung
die Abschottung [pl. Abschottungen] die Abschottung [pl. Abschottungen]عزل انغلاق

Sich tapfer wacker gut schlagen
eine gute Leistung zeigen S ; Anerkennung verdienen 

Pilgerort
زاوية مكان يحج له الناس
Pilgerfahrt شعيرة الحج
حاج  Pilgerer pilgern حج
Sein Grab wurde zu einem Pilgerort.
Pilgern
Zu religiösen Stätten reisen
Wallfahren


schnurstracks

Klammern
etw. an etw. mit einer Klammer befestigen
figurativ sich sehr stark an jdm / etw. festhalten
Das Kind weinte und klammerte sich an seine Mutter. Die Schiffbrüchigen klammerten sich an das gekenterte Boot. Sie klammert sich an die Hoffnung, wieder gesund zu werden.
Er klammerte sich an diese Hoffnung/Idee., Sie klammerte sich an ihn als ihre letzte Hoffnung.

Die Verkäuferin klammert den Kassenbeleg an die Tüte.
entbrennen
 in etwas (für jemanden/zu jemandem) entbrennen plötzlich ein sehr starkes Gefühl von Liebe, Hass o. Ä. bekommen
Er entbrannte in Liebe für sie/zu ihr
auslassen
jmd. lässt etwas an jmdm. aus jmdn. etwas spüren lassen
seine Wut an jemandem auslassen.


festhalten
 VERB (ohne OBJ) jmd. hält an etwas Dat. fest beibehalten, auf etwas bestehen an einer Auffassung/Gewohnheit festhalten, An dieser Tradition haben wir seither festgehalten.,
Wollen sie noch immer an ihrer Meinung festhalten?

Hufschmied
der Hufschmied (n.)



In der arabischen Welt finden regelmäßige Wahlen, die weit davon entfernt demokratisch zu sein.

Rigide
autoritär · hart · rigide · rigoros · streng · strikt · unnachsichtig · katonisch (geh.) · Haare auf den Zähnen haben (ugs., fig.) · (mit jemandem) ist nicht gut Kirschen essen (ugs.)

Reinhauen

substanziell
جوهري   wesentlich

Die nachwachsende Generation

vorwärtsbringen
jmd./etwas bringt jmdn./etwas vorwärts zu Fortschritten verhelfen, verbessern

Gegenteil (zurückwerfen)
eine positive Entwicklung begünstigen
Diese Erfahrung hat mich mental vorwärtsgebracht. Durch deine Hilfe hast du die Studenten vorwärtsgebracht.

Diese Kritik bringt uns / das Projekt auch nicht vorwärts.

Eine bittere Wahrheit ist, dass die Westliche Politik eine demokratische Entwicklung in der arabischen Welt nicht vorwärtsgebracht.
knifflig
eine knifflige Sache (n.)شيئ محيرeine knifflige Frage (n.)سؤال محير

Verklausulierung
1. etwas sehr kompliziert formulieren Er drückt sich immer so verklausuliert aus.
Er drückt sich immer so verklausuliert aus.
kleinreden
das Kleinreden (n.)
jmd. redet etwas klein durch Reden etwas klein und unbedeutend machen

Du kannst mir meine Erfolge nicht kleinreden.
lostreten
los·tre·ten <tritt los, trat los, hat losgetreten> lostreten VERB (mit OBJ) jmd. tritt etwas los jmd. löst etwas mit einem Tritt aus los•tre•ten (hat) [Vt] etwas lostreten etwas durch Treten von etwas lösen od. in Bewegung setzen <eine Lawine lostreten>
Die Wanderer traten eine Lawine los.

die Lawineانهيار جليد 
eilen
Person Perfekt mit sein sich schnell fortbewegen Passanten eilten dem Kind zu Hilfe. Er ist nach Hause geeilt, um seine Unterlagen zu holen.
Angelegenheit dringend sein Die Sache eilt wirklich sehr!
Passanten eilten dem Kind zu Hilfe. Er ist nach Hause geeilt, um seine Unterlagen zu holen.  Der Brief eilt, er muss sofort zur Post Sie eilte nach Hause  Die Sache hat nicht geeilt.  Als sie davon hörte, ist sie mir zu Hilfe
Abdeckung
die Abdeckung [pl. Abdeckungen] تغطية

Kulissen
hinter den Kulissen  geheim · getarnt · heimlich · hinter den Kulissen (fig.) · hinter vorgehaltener Hand · insgeheim · klandestin (veraltend) · verdeckt · hinter jemandes Rücken (ugs., fig.)

Von Marokko bis zum persischen Golf
من المغرب حتى الخليج

Cyberplaces


Egozentriker
jemand, der (noch stärker als ein Egoist) nur an sich selbst und seinen Vorteil denkt

jemanden unter Beschuss nehmen
jemanden scharf kritisieren unter Beschuss geraten / stehen kritisiert S / angegriffen werden S  Beschuss قصف {سياسة}

beratschlagen
jmd. beratschlagt mit jmdm. über etwas Akk. sich besprechen gemeinsam überlegen und ausführlich besprechen Das Paar beratschlagte, ob es nicht umziehen sollte.

1.       etwas (mit jemandem) beratschlagen ≈ beraten (2): Sie beratschlagten, ob sie die Reise buchen sollten; [Vr]2. sich (mit jemandem) (über etwas (Akk)) beratschlagen ≈ beraten (4): Vor dem Kauf möchte ich mich noch mit meiner Frau beratschlagen; Sie beratschlagten sich darüber, was zu tun sei|| hierzu Be•rat•schla•gung die
2.       Sie beratschlagten, ob sie zur Polizei gehen sollten. Ich möchte mich zuerst mit meinem Freund beratschlagen.

Gedächtnisschwund

Ge·dạ̈cht·nis·schwund

 <Gedächtnisschwunds (Gedächtnisschwundes)> der Gedächtnisschwund SUBST kein Plur. eine Krankheit, bei der man allmählich sein Gedächtnis verliert

Ge•dạ̈cht•nis•schwund

der; ein krankhafter Zustand des Gehirns, bei dem jemand plötzlich od. allmählich das Gedächtnis (1) verliert
abhauen

ạb·hau·en

 <haust ab, haute ab, hat abgehauen, ist abgehauen> abhauen
I. VERB (mit OBJ) haben jmd. haut etwas ab abschlagen durch Schlagen bewirken, dass etwas von etwas abgetrennt wird einen Ast mit der Axt abhauen
II. VERB (ohne OBJ) sein jmd. haut ab umg. weglaufen

ạb•hau•en

1; haute ab/geschr veraltend hieb ab, hat abgehauen; [Vt] etwas abhauen etwas meist mit einer Axt von etwas trennen:

Als ich meinen Chef auf der Party gesehen habe, bin ich schnell abgehauen.


Er haute den Ast mit einem Schlag ab.

Hau ab, ich kann dich nicht mehr sehen!; Als ihn sein Vater verprügelte, ist er von zu Hause abgehauen.
Er ist von zu Hause abgehauen. Hau endlich ab!
Bekleckern

be·klẹ·ckern

 <bekleckerst, bekleckerte, hat bekleckert> bekleckern VERB (mit SICH) jmd. bekleckert sich (mit etwas Dat.) umg. beschmutzen die eigene Kleidung mit etwas Flüssigem oder Breiigem beschmutzen

Das Kind bekleckert sich mit Tomatensoße.


Er hat sich / sein Hemd / das Tischtuch (mit Soße) bekleckert

Ich habe Kaffee auf meine Kleidung (Rock, Hose, Hemd, Bluse, Tshirt) verschüttet. Oder: mein Freund hat mich aus Versehen mit Kaffee bekleckert.

Ich habe mir (versehentlich) Kaffee auf die Bluse ( das Kleid, den Mantel etc.) gegossen.

Ich hab mir was bzw. mein Freund hat mir was auf die Klamotten gekippt.
Dutzendmal

dutzende Male · dutzendmal · ein Dutzend Mal · ein paar dutzend Mal · einige Male · etliche Male · hundert Male · hundertmal · mehrere Male · unzählige Male · viele Male · viele Tausend Male · viele tausend Male · vieltausendmal

 

sabbern

سال لعابه sạb·bern

 <sabberst, sabberte, hat gesabbert> sabbern VERB (ohne OBJ) jmd. sabbert umg. Speichel aus dem Mund fließen lassen

Das Baby/Der Hund sabbert.

 

eingebildet

eingebildet متكبَر مغرور

 

Die Medien spielen auch hier eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Die Medien spielen auch hier eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Die Medien spielen auch hier eine nicht zu unterschätzende Rolle.

zwangsläufig

zwangsläufig حتمي  تحصيل حاصل

zwangsläufig nicht steig. unvermeidlich notwendig und unvermeidbar

Das sind die zwangsläufigen Folgen seines Leichtsinns., Es musste zwangsläufig zum Streit kommen.


So leichtsinnig wie er ist, musste er ja zwangsläufig einmal einen Unfall haben  Armut und Hunger sind zwangsläufige Folgen dieser Krise.
Computerspiele führen nicht zwangsläufig zu Aggressivität.

aufreiben

sich aufreiben sich durch längere seelische od. körperliche Überforderung schwach machen: Er reibt sich im Beruf auf

 

vorfinden  

vorfinden وجد اكتشف

viel Arbeit vorfinden; etwas so vorfinden, wie man es erwartet hatte

abzocken

احتال نصب ạb•zo•cken

(hat) [Vt] jemanden abzocken gespr; beim Kartenspiel od. bei einem Geschäft viel Geld von jemandem gewinnen

Vorsicht, bei solchen Angeboten wird man nur abgezockt!


1. etwas ist fehl am Platz(e)
1. etwas ist fehl am Platz(e) etwas passt an einem Ort, in einer Situation nicht, ist nicht angemessen
2. jemand ist/fühlt sich irgendwo fehl am Platz(e) jemand sollte irgendwo nicht sein od. fühlt sich irgendwo fremd, nicht wohl

 

 

nicht mehr ein und aus wissen; weder ein noch aus wissen
nicht mehr ein und aus wissen; weder ein noch aus wissen

keine Hoffnung mehr haben S ; nicht mehr weiter wissen S ; resignieren S ; ratlos S / hilflos sein

 


مُمِلّ مُنوّم einschläferndeinschläfernd umg. monoton so gleichförmig und langweilig, dass man dabei einschlafen könnte

Stell doch bitte diese einschläfernde Musik ab!

Sackgasse
Straße mit einer einzigen Möglichkeit, hinein- oder herauszukommen
2. Situation, in der es keine Lösung für Probleme gibt

eine Straße, die nicht mehr weiterführt in einer Sackgasse stecken

nicht mehr weiterwissen

Die Verhandlungen sind in eine Sackgasse geraten.

Das Haus steht am Ende einer Sackgasse.

etwas nicht gebacken kriegen 
etwas gebacken kriegen 
etwas nicht gebacken kriegen 
unfähig sein, eine Arbeit auszuführen; nicht in der Lage sein, eine Sache zu Ende zu bringen; etwas nicht zustande bringen; etwas nicht schaffen 

etwas schaffen / zustande bringen; in der Lage sein, eine Arbeit / eine Unternehmung auszuführen 

"Ich kriege das schon gebacken!"; "Selbständig muss das Ensemble bis Mitte April einiges gebacken kriegen: Text, Musik und Handlungsablauf, die Rollenverteilung ..."


"Das kommentierte Vorlesungsverzeichnis ist auch im Web. Es beinhaltet aber nicht alle Veranstaltungen, weil einige Dozenten es nicht gebacken kriegen, einen Kommentar zu schreiben!"
Wie Sand am Meer
wie Sand am Meer  zahllos; im Überfluss es wie Sand am Meer geben  in großer Zahl / im Überfluss S vorhanden sein

 

Ansprechen  jemanden (auf etwas (Akk) /wegen etwas)
ansprechen sich mit Worten in einer bestimmten Angelegenheit an jemanden wenden/

Ich werde ihn darauf ansprechen, ob er mir eine Arbeitsstelle besorgen kann

brüsten
jmd. brüstet sich (mit etwas Dat.) (vor jmdm.) abwert. prahlen zeigen, dass man sehr stolz auf sich ist, indem man immer wieder von seinem Erfolg .

abwertend mit etw. prahlen, angeben

spricht Er brüstete sich schon wieder mit seiner Note.

Sie brüstet sich gern mit ihren Erfolgen als Autorin.

Die Fackel
die Fackel [pl. Fackeln]
شعلة [ج. شعلات]

  •  

 

morgendlich
Morgendlich
morgendlich nicht steig. abendlich jeden Morgen 1 das morgendliche Duschen, Wir fahren, sobald sich der morgendliche Berufsverkehr aufgelöst hat.

lauthals
lauthals sehr laut
Er fing lauthals an zu schreien.
Die Regentschaft
die Regentschaft [pl. Regentschaften]مدّة الحكم die Regentschaft {Pol}عهد {حكم} {سياسة}1. das Regierungsamt (eines Monarchen) die Regentschaft übernehmen2. die Amtszeit eines Regenten
Das Schloss wurde während der Regentschaft Augusts des Starken gebaut.
Vorstand
der Vorstand [pl. Vorstände] {Wirt}مجلس الإدارة {اقتصاد}
der; Kollekt; eine Gruppe von Personen, die gemeinsam ein Unternehmen, einen Verein o. Ä. leiten <in den Vorstand gewählt werden; dem Vorstand angehören; im Vorstand sitzen>: Die Mitglieder des Vereins wählten einen neuen Vorstand

Gemeinwohl/
Allgemeinwohl
الصالح العام المصلحة العامَة  مصلحة عامة {سياسة}
Ge·mein·wohl <Gemeinwohls (Gemeinwohles)> das Gemeinwohl SUBST kein Plur. das Wohlergehen der Allgemeinheit
etwas dient dem Gemeinwohl
Radikalisierung
die Radikalisierung (n.) [pl. Radikalisierungen]


youth
youth [pl. youths] {fulness }


bulge
bulge {Wirt} تَضَخُّم {اقتصاد}

Zum Zuge kommen
Gelegenheit zum Handeln bekommen; aktiv werden / sich entfalten können; eine Chance bekommen; so handeln oder sprechen können, wie man es will

am Zug(e) sein/zum Zug(e) kommen die Möglichkeit haben, etwas zu tun

stellen
1. etwas + Adj + stellen etwas an eine Stelle bringen, an der es eine bestimmte Temperatur behält od. bekommt:;
2. etwas + Adj + stellen die Funktion eines (technischen) Gerätes verändern:;
3. eine Uhr stellen die Zeit, die eine Uhr anzeigt, ändern und so korrigieren
4. den Wecker (auf + Uhrzeit) stellen den Wecker so einstellen, dass er zu einem bestimmten Zeitpunkt läutet:
5. jemanden stellen jemanden, der flieht, dazu zwingen, stehen zu bleiben (besonders damit man ihn festnehmen kann):

1) Hast du den Sekt schon kalt gestellt?
Das Essen warm stellen, bis die Kinder aus der Schule kommen
2) Wenn es dir zu kalt ist, kann ich die Heizung höher stellen
Kannst du das Radio nicht etwas leiser stellen?
3) Er hat gestern die Uhr gestellt

4) Er stellte den Wecker auf sieben Uhr.

5) Nach kurzer Flucht wurde der Bankräuber von der Polizei gestellt und festgenommen
Machen die Runde
sich herumsprechen S ; bekannt werden S
2. weitergereicht werden; von Hand zu Hand gehen; sich verbreiten; kursieren; in Umlauf sein
Der Begriff Facebook-Revolution macht die Runde.

Ich finde keinen Job, der meinen Qualifikationen annähernd entsprechen

stiefeln

stie•feln

; stiefelte, ist gestiefelt; [Vi] irgendwohin stiefeln gespr; mit großen, schweren Schritten gehen


Das Heiratsalter verschiebt sich immer weiter.


sozialfall

So•zi•al•fall der; jemand, der staatliche Unterstützung braucht, um leben zu können <ein Sozialfall sein>


Trauschein
der Trauschein (n.)

 

Allerdings gilt ein weiblicher Sigle über 30 auch als ein Sozialfall. Sex ohne Trauschein ist bei jugendlichen immer noch ein Tabu…
Allen voran


Kapuzenpulli

نتيجة بحث الصور عن ‪kapuzenpulli‬‏
unentwegt


{bewerkstelligte ; bewerkstelligt}


wieder auf die Beine kommen
wieder gesund werden S ; seine Lage verbessern

Gelände

Ge·lạ̈n·der

 <Geländers, Geländer> das Geländer SUBST eine Stange, die entlang einer Treppe angebracht ist, und an der man sich festhalten kann
نتيجة بحث الصور عن ‪geländer‬‏
Handlauf

 

نتيجة بحث الصور عن ‪handlauf‬‏

 


beherzt [beherzter ;

am beherztesten ]شجاع حازم  die Beherztheit (n.)إقدام die Beherztheit (n.)البسالة


Zeitrechnung

die Zeitrechnung (n.) [pl. Zeitrechnungen] تَقْوِيم Zeit·rech·nung

 <Zeitrechnung, Zeitrechnungen> die Zeitrechnung SUBST die Zählung der ablaufenden Zeit in Jahren von einem bestimmten Ereignis an

 

Die christliche Zeitrechnung beginnt mit der Geburt Christi., im vierten Jahrhundert unserer Zeitrechnung, im Jahre 200 vor unserer Zeitrechnung

Unsere Zeitrechnung beginnt mit der Geburt von Jesus Christus
Quasi

quasi beinahe, so gut wie sozusagen; gewissermaßen

Er hat mich quasi gezwungen zu unterschreiben; Wir sind quasi zusammen aufgewachsen

Er ist quasi der geistige Vater dieser Idee.
spekulieren
spekulieren {spekulierte ; spekuliert}
spekulieren {spekulierte ; spekuliert} {Wirt}
spekulieren {spekulierte ; spekuliert}
spekulieren {spekulierte ; spekuliert}

 


Zunft
die Zunft [pl. Zünfte]
رابطة [ج. روابط]
die Zunft [pl. Zünfte]
نقابة [ج. نقابات]
 gesch.: Standesorganisation von Handwerkern im Mittelalter die Zunft der Zimmerleute/Schneider/Goldschmiede

flammend
 leidenschaftlich eine flammende Rede halten

anschlagen
anschlagen {schlug an / anschlug ; angeschlagen}ألصق لوحة   anschlagen {schlug an / anschlug ; angeschlagen}ضرب
jmd. schlägt etwas an etwas Dat. an techn.: befestigen ein Brett (mit Nägeln) irgendwo anschlagen

 jmd. schlägt etwas an mit den Fingern berühren die Tasten eines Gerätes/Musikinstruments anschlagen
ein Brett (mit Nägeln) irgendwo anschlagen
an öffentlicher Stelle hinhängen ein Plakat aushängen
trunken
trunken (adj.) [trunkener ; am trunkensten ]
die Trunkenheit (n.) [pl. Trunkenheiten]

der Trunkenheitsfahrer (n.) [pl. Trunkenheitsfahrer] {Recht}
Verkehr {Recht}

die Trunkenheit im Verkehr (n.) {Recht}

schlaftrunken (adj.)

trụn•ken

Adj; meist in trunken vor Glück geschr; von einem sehr starken Glücksgefühl erfüllt


spicken

spị•cken

2; spickte, hat gespickt; [Vt/i] (etwas) (bei jemandem) spicken gespr; in der Schule bei einer Prüfung (vom Nachbarn) abschreiben
Spickzettel
der Spickzettel (n.) {Bildung}
Er hatte beim Sitznachbarn gespickt und eine Sechs bekommen.
saufen
1. ein Tier säuft (etwas) größere Mengen Flüssigkeit aufnehmen Das Pferd säuft Wasser.,
2. jmd. säuft (etwas) vulg. (gewohnheitsmäßig) große Mengen Alkohol trinken

 

Die Kuh säuft an der Tränke.

Er säuft Schnaps und Bier., Sie säuft schon am Morgen.
sich zutragen

zuklappen
أغلق الكتاب  ein Buch/eine Kiste/den Kofferraum zuklappen

ein Buch/eine Kiste/den Kofferraum zuklappen

Das Buch ist zugeklappt, nun muss ich die Seite wieder suchen., Der Deckel der Truhe ist zugeklappt, als die Katze noch darin saß.

Als sie müde wurde, klappte sie das Buch zu. Er warf den Müll in die Tonne und klappte sie geräuschvoll wieder zu. Sie klappte den Kofferraum zu.
entsenden
بعث أوفد ent·sẹn·den <entsendest, entsendete/entsandte, hat entsendet/entsandt> entsenden VERB (mit OBJ) jmd. entsendet jmdn. (irgendwohin) geh. an einen Ort senden jemanden irgendwohin schicken, damit er eine offizielle Aufgabe erfüllt
Man entsandte Unterhändler, um die Verträge vorzubereiten.

<eine Delegation entsenden>

Wer sich seinem Schicksal trotzdem nicht ergeben will, dem bleibt nur noch der Gang zum Schönheitschirurgen.

mist bauen


der Ausschuss [pl. Ausschüsse] {Comp}
خردة {كمبيوتر}

 fehlerhafte Ware Ausschuss produzieren
2. nur Sg, Kollekt; minderwertige Waren od. Produkte mit Fehlern

möglichst wenig Ausschuss produzieren
Kurze Blüte
إشعاعها الذي لم يدم طويلا

Das Pendant
entsprechendes Gegenstück نظير

das Pendant zu etwas sein/bildenEntsprechung · ↗Gegenstück · dazu passende Sache  ●  ↗Analogon  fachspr. · ↗Gegenpart  geh. · ↗Korrelat  geh. · Pendant  geh., franz.
Was ist in Frankreich das Pendant zum Abitur in Deutschland?

Was ist das weibliche Pendant zu Macho?
dezidiert

de·zi·diert

dezidiert geh. so, dass jmd. bestimmt, entschieden und energisch ist

ein dezidierter Gegner der Abtreibung
Er ist dafür bekannt, dass er immer sehr dezidiert seine Meinung sagt.
gleichschalten

etwas (Pl) gleichschalten; etwas etwas (Dat) gleichschalten pej; (in einer Diktatur) alle Vereine, Institutionen und Organisationen dazu zwingen, die Ideologie der Regierung zu vertreten

Hitler ließ 1933 die Gewerkschaften gleichschalten
ins Geld gehen

auf die Dauer zu / sehr teuer sein 

"Jeden Tag essen gehen, das geht ganz schön ins Geld!" 
Mimesis und Diegesis

Diegesis = Erzählende Darstellung


Mimesis = Nachahmende Darstellung

Im dritten Buch von Platons "Politeia" ("Der Staat") unterscheidet Sokrates zwei Arten dichterischer Rede. In der diegetischen gibt sich der Dichter selbst als Sprecher zu erkennen, in der mimetischen hingegen tue er so, als spräche ein anderer als er selbst.

widerfahren

widerfährt, widerfuhr, ist widerfahren; [Vi] etwas widerfährt jemandem geschr; etwas ereignet sich und betrifft jemanden <ihm ist Unheil, Unrecht, etwas Seltsames widerfahren>


Ihr ist Schlimmes widerfahren.
Ihm ist ein schreckliches Schicksal  widerfahren. Erzähl, was dir widerfahren ist!


anpacken

umg. in Angriff nehmen eine Arbeit anpacken

umg. helfen Kannst du mal mit anpacken?


1. jemanden/etwas anpacken jemanden/etwas kräftig od. fest mit den Händen greifen
2. jemanden irgendwie anpacken gespr; jemanden irgendwie
behandeln: Jetzt ist er beleidigt, du hast ihn wohl zu hart angepackt
3. etwas irgendwie anpacken gespr; eine Aufgabe od. Arbeit in einer bestimmten Weise bewältigen, durchführen: Er versteht es, heikle Probleme richtig anzupacken; [Vi]
4. mit anpacken gespr; bei einer (körperlichen) Arbeit helfen, besonders beim Tragen
5. anpacken können gespr; bei (körperlicher) Arbeit viel leisten können
   عامل قام أمسك

befördern
1. jmd. befördert jmdn./etwas jmdn. oder etwas transportieren
2. jmd. befördert jmdn. jmdn. mit einer höheren Position betrauen

eine besser bezahlte, verantwortungsvollere Aufgabe geben

Das Busunternehmen hat in diesem Jahr mehr Fahrgäste befördert als im letzten.

Er ist zum Abteilungsleiter befördert worden.

Koffer mit der Bahn, Pakete mit der Post befördern

jemanden zum Oberinspektor, zum General befördern

Das Flugzeug kann bis zu 300 Passagiere befördern.

zum Abteilungsleiter befördert werden

entgegenkommen
1.      jemandem entgegenkommen sich jemandem aus der entgegengesetzten Richtung nähern: Das Auto kam ihm mit großer Geschwindigkeit entgegen
2.      jemandem entgegenkommen die Wünsche od. Forderungen von jemandem zum Teil mit berücksichtigen
3.      sich gegenüber jemandem positiv verhalten
Wir kommen Ihnen mit dem Preis etwas entgegen

Wir kommen Ihnen mit dem Preis etwas entgegen.

<jemandem freundlich, höflich, respektvoll entgegenkommen>

Die entgegenkommenden Autos blendeten mich.
bimmeln

etwas klingelt, etwas läutet <eine Glocke, eine Klingel, ein Wecker, das Telefon>
Heute bimmelt dauernd mein Handy.

von Erfolg gekrönt
Erfolgreich sein

überwältigend
كاسح ساحق

durchschlagend
كاسح ساحق durchschlagend von großer Wirkung ein

. < meist ein Argument, ein Beweis> so, dass sie andere Leute sofort und endgültig überzeugen
2. < meist ein Erfolg, eine Wirkung> sehr groß, bedeutsam ≈ entscheidend (3), tiefgreifend

durchschlagender Beweis, durchschlagenden Erfolg haben

Was, zum Teufel


was zum Teufel
  1. what the Devil
  2. (vulgar) what the fuck


ballen

VERB (mit OBJ) jmd. ballt die Faust die Hand fest schließen und zusammenpressen/ die Finger gegen die Handfläche drücken

etwas ballt sich (zu etwas) etwas wird zu einer dichten Masse

Er ballte vor Wut die Faust und schlug auf den Tisch.
Der Schnee, der Lehm ballt sich zu Klumpen Am Himmel ballen sich die Wolken., mit geballter Kraft/Wucht, In diesen Tagen ballten sich die dramatischen Ereignisse.
Er ballte vor Wut die Fäuste.

bezeugen

1. etwas bezeugen als Zeuge sagen, ob jemandes Aussage richtig war <jemandes Alibi unter Eid bezeugen; etwas vor Gericht/gerichtlich bezeugen>:
2. etwas bezeugt etwas ein Text, ein Fund o. Ä. beweist etwas:
3. jemandem etwas bezeugen geschr; jemandem seine innere Einstellung deutlich machen/zum Ausdruck bringen ≈ erweisen <jemandem seine Hochachtung, seine Dankbarkeit, sein Beileid bezeugen>

Ich kann bezeugen, dass sie den ganzen Abend zu Hause war

Der Standort des Klosters ist durch eine Urkunde aus dem 11. Jahrhundert bezeugt

verpuffen

3.      keine Wirkung zeigen
4.       etwas verpufft etwas hat nicht die gewünschte Wirkung <die Aktion>
verb intransitiv untrennbar, kein -ge-, Perfekt mit sein
Bemühungen, Maßnahme, Protest wirkungslos bleiben

Der Protest/Die Aktion verpuffte.


Scheitelpunkt

scheitelpunkt نقطة الذروة

einzeichnen

ein·zeich·nen <zeichnest ein, zeichnete ein, hat eingezeichnet> einzeichnen VERB (mit OBJ) jmd. zeichnet etwas (in etwas Akk.) ein durch Zeichnen markieren Die Lage des Hauses war in dem Plan rot eingezeichnet. ein•zeich•nen (hat) [Vt] etwas (in etwas (Dat/Akk)) einzeichnen etwas meist in einen (technischen) Plan od. eine Landkarte zeichnen od. eintragen: Ich habe unsere Route in den Plan eingezeichnet; Die Route ist im Plan eingezeichnet|| hierzu Ein•zeich•nung die

Beurkundung

توثيق

beschwören

 jemanden beschwören + zu + Infinitiv durch intensives Bitten zu erreichen versuchen, dass jemand etwas tutjemanden anflehen + zu + Infinitiv: Er beschwor sie, bei ihm zu bleiben
توسَل أقسم
eine Aussage vor Gericht beschwören
Er beschwor sie, bei ihm zu bleiben

Sie beschwor ihn, ihr noch eine Chance zu geben.

 Ich kann beschwören, dass die Tür verschlossen war..

entgegensehen

ent·ge·gen·se·hen

 <siehst entgegen, sah entgegen, hat entgegengesehen> entgegensehen VERB (ohne OBJ) jmd. sieht etwas Dat. entgegen geh. mit einer bestimmten gefühlsmäßigen Einstellung auf etwas warten
Wir sehen Ihrer baldigen Antwort gelassen entgegen., Wir sahen den Ereignissen mit Spannung entgegen.

ans Herz wachsen

jmd., etw. ist jmdm. ans Herz gewachsen (= jmd., etw. ist jmdm. lieb und teuer)


verleben

ver•le•ben; verlebte, hat verlebt; [Vt] etwas verleben eine bestimmte Zeit irgendwo od. irgendwie verbringen:

Wir verlebten einige schöne Tage am Meer. Sie verlebten glückliche Wochen.

schöne Stunden mit jemandem verleben.

Ich habe dort eine schöne Zeit verlebt.

schaudern

schaudern {schauderte ; geschaudert}ارتجف

Sie schauderte beim Eintritt in das kalte Zimmer. Bei diesem Gedanken schaudert mir., Mich schaudert schon allein der Gedanke

zuschreiben

die Meinung vertreten, dass etwas das Werk einer bestimmten Person ist


glauben, dass jemand/etwas bestimmte Eigenschaften od. Qualitäten hat


Dieses Musikstück wird Mozart zugeschrieben.

Diese Äußerung wird Luther zugeschrieben


Indianer schreiben dieser Pflanze eine besondere Wirkung zu.

das hast du dir selbst zuzuschreiben (= das ist deine eigene Schuld)

ausschweifend

ausschweifend صاخب مسرف مفرط




Indessen

2. hingegen

 

Ich hatte ihr angeboten, sie nach Hause zu fahren, sie indessen wollte den Bus nehmen.

schlechthin

schlechthin (adv.)
في حد ذاته

als solche als solches als solcher






er war der Romantiker schlechthin

verwerfen

رفض ألغى أسقط أبطل أبى   {verwarf ; verworfen}(nach vorausgegangenem Abwägen) für unbrauchbar befinden

 etwas verwerfen etwas nicht akzeptieren, weil man es schlecht findetannehmen <einen Gedanken, einen Plan, einen Vorschlag verwerfen>




Ich habe die Idee/den Plan wieder verworfen.


Er hat seine Theorie / Pläne bald wieder verworfen.

gefasst sein auf

 auf etwas (Akk) gefasst sein mit etwas Unangenehmem rechnen <auf das Schlimmste gefasst sein>
Sie waren auf das Schlimmste gefasst.

verhelfen

verhelfen

verhilft, verhalf, hat verholfen; [Vi] jemandem zu etwas verhelfen helfen, dass jemand etwas bekommt


jemandem zu seinem Recht, zu einer neuen Arbeitsstelle verhelfen.

einer Partei / Idee zum Erfolg verhelfen

Der Anwalt verhalf ihm zu seinem Recht.

hingeben

 

 sich etwas (Dat) hingeben sich gegen ein Gefühl, einen Gedanken o. Ä. nicht wehrenetwas (Akk) zulassen <sich Illusionen, (ganz/völlig) seinem Schmerz hingeben>

Sie gab sich der trügerischen Hoffnung hin, er könne wieder gesund werden.

die Antipathie [pl. Antipathien] كراهية

An·ti·pa·thie

 [antipaˈtiː] <Antipathie, ...Antipathiethi̱en> die Antipathie SUBST Sympathie Abneigung, Widerwille eine Antipathie gegen jemanden/etwas haben


AbneigungSympathie <eine starke, unüberwindliche Antipathie>

sarkastisch

sarkastisch (adj.)

sarkastisch mit bitterem, verletzendem Spott

eine Art starker Spott, mit dem man (oft in beleidigender Form) das Gegenteil von dem sagt, was man wirklich meintHohn
eine sarkastische Bemerkung


hochhalten

1. nach oben halten
2. achten

Wir haben diese Tradition immer hochgehalten., die alten Sitten und Gebräuche hochhalten
Bitte zur Stimmabgabe die Hand/den Ausweis hochhalten!

abwischen

ạb·wi·schen

 <wischst ab, wischte ab, hat abgewischt> abwischen VERB (mit OBJ) jmd. wischt jmdn./etwas ab durch Wischen säubern

Schweiß, Träne durch Wischen entfernen
den Tisch abwischen
den Staub vom Schrank abwischen
Jetzt wisch dir mal erst die Tränen ab!
Wisch bitte das Regal ab, bevor du die Sachen hineinstellst.

antreten

I. VERB (mit OBJ) haben

 jmd. tritt etwas an beginnen

 jmd. tritt etwas an etwas übernehmen

II. VERB (ohne OBJ) sein

 jmd. tritt (zu etwas Dat.) an irgendwo pflichtgemäß (zu etwas) erscheinen

jmd. tritt (gegen jmdn.) an sport: sich zum Wettkampf stellen

redemittel;  den Beweis (für etwas) antreten geschr; etwas beweisen:

die Reise antreten
ein Amt/ein Erbe/jemands Nachfolge antreten


 Ich werde den Beweis antreten, dass der Angeklagte unschuldig ist; [Vi] (ist)

Wir treten zum Appell an

Wann muss er die Haftstrafe antreten? seinen Dienst / eine neue Stelle antreten

Perfekt mit sein an einen Ort kommen pünktlich zur Arbeit antreten.


sich auf etwas akk. einstellen

2. jmd. stellt sich (auf etwas Akk.) ein sich bereit machen Flugreisende müssen sich auf längere Wartezeiten einstellen.
3. jmd. stellt sich (auf etwas Akk.) ein anpassen Er hatte sich auf fremde Gewohnheiten einzustellen.

sich auf jemanden/etwas vorbereiten <sich auf eine Änderung, eine neue Situation, eine Veränderung einstellen; sich auf Besuch einstellen>

Sie hatte sich auf eine Schwangerschaft nicht eingestellt

schon mal

Beliebte Fehler: schonmal / schon mal
Bei schon mal handelt es sich um eine umgangssprachliche Verkürzung von »schon einmal«: »Wir sollten schon mal die Sachen packen.« Die Wendung wird stets getrennt geschrieben. Im Gegensatz dazu sind nochmal für noch einmal und erstmal für erst einmal nach neuer Rechtschreibung zugelassene Schreibweisen.

Nachtrag April 2015:
Mittlerweise ist laut Online-Duden auch schonmal eine korrekte Schreibweise.

reinwaschen

rein·wa·schen

 <wäschst rein, wusch rein, hat reingewaschen> reinwaschen VERB (mit OBJ) jmd. wäscht sich/jmdn. rein von einer Schuld befreien Er ist von dem Vorwurf des Betruges reingewaschen worden. Zusammenschreibung→R 4.6 Du wirst dich nicht ganz reinwaschen können, ein kleiner Verdacht bleibt immer haften. siehe aber auch rein rein·wa·schen

 <wäschst rein, wusch rein, hat reingewaschen> reinwaschen VERB (mit OBJ) jmd. wäscht sich/jmdn. rein von einer Schuld befreien Zusammenschreibung→R 4.6 siehe aber auch rein

rein•wa•schen

; wäscht rein, wusch rein, hat reingewaschen; [Vt] jemanden/sich (von etwas) reinwaschen beweisen, dass ein Verdacht (der einen selbst betrifft), nicht richtig ist <jemanden/sich von einem Verdacht, von einer Anschuldigung reinwaschen>
Er ist von dem Vorwurf des Betruges reingewaschen worden.

Du wirst dich nicht ganz reinwaschen können, ein kleiner Verdacht bleibt immer haften.

Pöbel

رعاع


رِعاع

  1. رَعاع: (اسم)
    • رَعاع / رُعاع / رِعاع
    • مفرد رعاعة ورِعاعة : سِفْلة الناس وغوغاؤهم اختلط بالرِّعاع فتعلَّم منهم أسوأ الألفاظ

 


غوغاء

  1. غَوغاء: (اسم)
    • الغَوْغَاءُ : الجراد حين يَخِفُّ للطيران
    • الغَوْغَاءُ : الصَّوْتُ والجَلَبَة
    • الغَوْغَاءُ : السِّفْلة و الرِّعاع من النَّاس ؛ لكثرة لغَطهم وصياحهم
  2. الغَوْغاءِ: (اسم)
    • صوت الناس السفلة وصياخهم
الغوغاء: (اسم)
    • صوت الجراد القادر على الطيران
جلبةٌ ، ولغَطٌ ، ضوضاء ، صياح :- غوغاء القوم / الشارع .
الغَوْغاء :
1 - الرِّعاع من النَّاس سُمّوا كذلك لكثرة لغطهم وصياحهم ، الهمج ، السِّفلة :- عاشَر الغوغاء وسِفلة النَّاس ، - شاعت الفوضى عندما ملأ الغَوْغاءُ السُّوقَ .
2 - الجراد حين يَخفُّ للطيران .

tedesco

deutsch

äußerst


entwischen

Diesmal entwischst du mir nicht!
لن تفلت مني هذه المره

einhandeln
jmd. handelt sich etwas Akk. ein umg. als Konsequenz des eigenen Handelns mit etwas konfrontiert werden

Für mein Verhalten habe ich mir schwere Vorwürfe eingehandelt.

sich wegen überhöhter Geschwindigkeit ein Bußgeld einhandeln sich ein hartnäckiges Virus einhandeln

Fussmatte
die Fußmatte {Auto.}
فرشة الأرضية {سيارات} دعاسة [ج. دعاسات]

in die Röhre gucken / schauen / glotzen / sehen
1. leer ausgehen

; benachteiligt werden
; nichts abbekommen
; das Nachsehen haben

2. fernsehen
"Der Sieger bekommt den einzigen Preis, der Rest guckt in die Röhre";

"Wer zuerst kommt, mahlt zuerst, der zweite schaut in die Röhre"
werkeln
jmd. werkelt (an etwas Dat.) umg. sich als nicht Fachkundiger mit einer handwerklichen Arbeit beschäftigen
im Hobbyraum werkeln, Er werkelt schon seit Stunden an seinem Auto. Am Wochenende werkelt er an seinem Motorrad. Bei schönem Wetter werkelt sie im Garten seinem Auto.
fachkundig (adj.) [fachkundiger ; am fachkundigsten ]

متخصص die fachkundige Person (n.) {Umwelt}شَخْص مُختص {بيئة} die fachkundige Stelle (n.)هيئة متخصصة



<eine Beratung, ein Verkäufer; jemanden fachkundig beraten>
aussitzen

aus·sit·zen

 <sitzt aus, saß aus, hat ausgesessen> aussitzen VERB (mit OBJ) jmd. sitzt etwas aus umg. untätig bleiben, bis sich etwas von selbst erledigt
ein Problem aussitzen
ausspielen

 jemanden gegen jemanden ausspielen gespr; jemanden dazu benutzen, sich mit dessen Hilfe einen Vorteil gegenüber einem Dritten zu verschaffen

umg. jmdn. benutzen, um einem anderen zu schaden


Unsere Tochter spielt uns immer gegeneinander aus.

er versuchte, die beiden Politiker gegeneinander auszuspielen.

jemanden / etwas im Herzen tragen 

jemanden / etwas lieben S; hingebungsvoll an jemanden / etwas denken


Anklang finden
Zustimmung
/ Beifall

finden; zu großer Nachfrage führen


2. etwas findet Anklang (bei jemandem) etwas bewirkt bei jemandem eine positive Reaktion, wird positiv aufgenommenetwas findet (bei jemandem) Zustimmung:
Sein Vorschlag fand bei allen Mitgliedern großen Anklang
Einhalt gebieten
1. jemandem Einhalt gebieten geschr; verhindern, dass jemand weiterhin etwas Unangenehmes od. Schädliches o. Ä. tut
2. etwas (Dat) Einhalt gebieten geschr; veranlassen, dass eine unangenehme od. schädliche o. Ä. Sache od. Entwicklung gestoppt wird

Jemand muss dieser sinnlosen Umweltzerstörung Einhalt gebieten!
Prägnant
prägnant (adj.) [prägnanter ; am prägnantesten ]


ernüchtert
ernüchtert (adj.)

nach einer Illusion oder einem Traum enttäuscht  Wir waren schnell wieder ernüchtert, als wir die Preisliste sahen.
instrumentalisieren
geh. etwas so gebrauchen, dass es für einen ganz bestimmten Zweck dienlich ist

يُسَخِر يوظف

überschatten (v.)ألقى بظلاله على
etwas wird von etwas überschattet ein an sich positives Ereignis wird durch ein Unglück o. Ä. stark beeinträchtigt:

Das Fest wurde von einem Todesfall überschattet. Die Tour de France wurde wieder von Dopingfällen überschattet.

Buschige Augenbrauen überschatteten seine dunklen Augen.
Die Olympischen Spiele wurden von einem Attentat überschattet
rechtschaffen
rechtschaffen [rechtschaffener ; am rechtschaffensten ]


Juwelier

der Juwelier [pl. Juwelier] der Juwelier
صائغ الجوهري ألمجوهراتي
der Juwelierladen (n.)محل مجوهراتdie Juweliergeschäft (n.)محل مجوهرات

Snobismus


Sno•bịs•mus

[sn-] der; -; nur Sg; pej; die Einstellung eines Snobs
Einstellung, Haltung, Verhalten eines Snobs; die Haltung drückt ein Überlegenheitsgefühl gegenüber anderen aus, auf die entsprechend herabgeschaut wird
der Snob (n.)



Snob

jmd., der sich überlegen fühlt, weil er einer höheren gesellschaftlichen Schicht angehört und der andere Personen herablassend behandelt


ver·dạmmt

 

1.      sehr groß
2.      2. sehr, ganz bestimmt
3. verwendet, um eine Abwertung zu

 

Wir hatten verdammtes Glück/Pech.

Es war verdammt kalt!, Die Sache ist verdammt dumm gelaufen., Es ist seine verdammte Pflicht, auf die Kinder aufzupassen.

verstärken Du verdammter Trottel! So ein verdammter Mist!

verdammen

 jmd. verdammt jmdn./etwas hart kritisieren, verurteilen
jmd. verdammt jmdn./etwas zu etwas Dat. zu etwas zwingen, verurteilen
Sie hat sein Handeln verdammt.
Wir waren zum Nichtstun verdammt.,

Die Sache war von vornherein zum Scheitern verdammt.

zur Untätigkeit / zum Schweigen verdammt sein

Snobismus

Dünkelhaft  متكبَر متعظَم Dünkelhaftigkeit · Snobismus · Vornehmtuerei

(Genitiv) zum Trotz

ضاربا عرض الحائط
Allen Warnungen zum Trotz setzte sie sich auf das Pferd.
Standesdünkel

 

Standesdünkel bezeichnet den spezifischen Hochmut eines Standes gegenüber anderen, als ‚niedriger‘ erachteten Ständen.

Der Standesdünkel ist ein Hauptmotiv zahlreicher Romane und Dramen, so etwa in Friedrich Schillers „bürgerlichem Trauerspiel“ Kabale und Liebe

vereiteln
eine terroristische Operation vereiteln أحبط عملية إرهابية أحبط
verhindern, dass etwas ausgeführt wird, das jmd. geplant hat
Versuch, Angriff usw. zum Scheitern bringen

(Plan) durchkreuzen (:aus Aufteilung) · stoppen · (einen) Strich durch die Rechnung machen (fig.) · unterbinden · vereiteln · verhindern · verunmöglichen · zu Fall bringen · zunichte machen · zunichtemachen
Wieder ist ein Terroranschlag auf ein Flugzeug vereitelt worden.

Sondereinheiten konnten das Attentat gerade noch vereiteln.


Vorurteil

Nicht von schlechten Eltern
ziemlich gut sein
ungewiss
ungewiss غير مؤكَد مجهول غامض


der Wink
jemandem Wink geben
der Wink [pl. Winke]إشارة [ج. إشارات]  der Wink [pl. Winke]غمزة [ج. غمزات] der Wink [pl. Winke]تلميحة [ج. تلميحات]
ein Zeichen, das jmd. mit der Hand oder dem Kopf oder den Augen gibt jemandem einen Wink geben






الرجاء مراسلة ادمين الصفحة و طلب بدف الدرس ان كان الرابط لا يعمل




مواضيع ذات صلة


الرجاء المساعدة في التعريف بالموقع  بالضغط على مشاركة الموضوع في مواقع التواصل الاجتماعي 

0 commentaires: